Vorschau auf die 450. Weilburger Kirchweih

 

Die Kirchweih in Weilburg jährt sich 2019 zum 450. Mal und wird ein ganz besonderes Fest. Sie beginnt am 18.08.2019 mit dem Ausmarsch der Bürgergarde, vom 23.08.-25.08.2019 wird auf dem Schlossplatz gefeiert.

450. Weilburger Kirchweih 2019 – eine Stadt feiert
Unter dem Motto „450. Weilburger Kirchweih 2019 – eine Stadt feiert!“ steigt im August die 450. Weilburger Kirchweih. Ein Konzert mit dem Heeresmusikkorps, ein Nostalgischer Jahrmarkt, ein Akademischer Abend und ein Kirmesbaum sind die neuen Elemente eines der traditionsreichsten Feste im Nassauer Land. Mit den neuen Wegen bei der Kirchweihgestaltung wollen die Stadt Weilburg als Veranstalter und die Bürgergarde der Stadt Weilburg als Ausrichter die Bevölkerung in Stadt und Region zu einem großen gemeinsamen Fest gewinnen, das die Gemeinschaft vor Ort stärkt und lebt.

10. Juli Konzert im Renaissancehof
Der Veranstaltungsreigen zur 450. Weilburger Kirchweih startet am Mittwoch, 10. Juli, mit einem Konzert im Renaissancehof des Weilburger Schlosses, gestaltet vom Heeresmusikkorps Koblenz. Mit dem Benefiz-Konzert werden die Stiftung der Weilburger Schlosskonzerte und die kulturelle Arbeit der Weilburger Bürgergarde gefördert.

18. August der Ausmarsch der Bürgergarde
Zwar beginnt am 18. August der Ausmarsch der Bürgergarde klassisch mit dem Marsch in den Renaissancehof, in dem Feldgottesdienst sowie Ehrungen und Neuaufnahmen auf dem Programm stehen, aber anschließend marschiert die Bürgergarde neu zum König-Konrad-Platz. Auf dem König-Konrad-Platz schmücken die Burschen- und Mädchenschaften sowie die Kirmesgesell-schaften aus den elf Weilburger Stadtteilen gemeinsam mit der Bürgergarde den Kirmesbaum. Erstmals wird zur Weilburger Kirchweih ein Kirmesbaum aufgerichtet. Neben dem Schießen der Gardisten auf die 1. und 2. Scheibe feiern Vertreter aller Weilburger Vereine und die Bevölkerung mit einem gemütlichen Beisammensein die bevorstehende Kirchweih an.

                                              
20. August
Erstmals werden dann am Dienstag, 20. August, an den Weilburger Schulen (Pestalozzi-Schule, Spielmann-Schule, Heinrich-Von-Gagern-Schule, Jaokob Mankel-Schule, Windhof- Schule und Gymnasium Philippinum) Kirmesbäume gepflanzt, und zwar Apfelbäume der Sorte „Der Weilburger“ als Botschafter der Kirchweih, Bäume die Früchte bringen.

21. August
Neu auf dem Kirchweihprogramm steht auf Grund des Jubiläums ein Akademischer Abend am 21. August. Die Bürgergarde-Hauptmann Dirk Petersen wird die Gäste begrüßen und Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch spricht ein Grußwort. Die Festansprache zu dem Thema „Kirchweih ist mehr – Weilburger Kirchweih 912 – 1569 – 2069“ hält Bürgermeister a.D. Hans-Peter Schick (Weilburg). Der Akademische Abend wird in der Aula des Komödienbaus ausgerichtet.

22. August
Am Donnerstag, 22. August, wird dann von der Artillerie die 450. Weilburger mit 21 Salutschüssen aus den beiden Kanonen der Artillerie am Kanapee angeschossen. Diese Veranstaltung „über den Dächern der Stadt“ erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit in der Bevölkerung, bietet die Artillerie doch auch Speisen und Getränke an.

23. – 25. August
Einer der großen Höhepunkte der 450. Weilburger Kirchweih ist dann von Freitag bis Sonntag, 23. – 25. August, der große Nostalgische Jahrmarkt auf dem Marktplatz. Das älteste transportable Riesenrad Deutschlands von 1902, ein Kettenkarussell von 1949, ein Märchen-Pferdekarussell von 1949, ein nostalgischer Holz-Spielpavillon mit Entenangeln von 1946, ein historischer Stand mit gebrannten Mandeln und eine historische Crepes-Bäckerei laden ebenso ein wie eine Wurfbude und ein „Hau den Lukas“ aus den 1920er Jahren sowie schließlich eine Schiffschaukel von 1921. Der gesamte barocke Weilburger Marktplatz verwandelt sich in eine einmalig schöne und attraktive Jahrmarkt-Welt aus der sogenannten „guten alten Zeit“, die Jung und Alt begeistern wird. Eintritt wird nicht erhoben, gleiches gilt am Kirchweih-wochenende für die Parkgebühren. Der Nostalgische Jahrmarkt ist geöffnet freitags von 17 bis 22 Uhr, samstags von 11 bis 22 Uhr und sonntags von 12 bis 20 Uhr.
                                               
Kirchweih-Wochenende
Am Freitag, 23. August, startet das große 450. Weilburger Kirchweih-Wochenende mit dem Antreten der Bürgergarde auf dem König-Konrad-Platz am Landtor. Nach dem Festzug in den Renaissancehof des Schlosses schreiten Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch und Hauptmann Dirk Petersen die Ehrenformation ab, auf die Ansprachen von Bürgermeister und Hauptmann folgt die Nationalhymne, gespielt vom Spielmannszug der Bürgergarde und dem Musikkorps „Blau-Orange“ Frickhofen.

Auf dem Schlossplatz steigt dann die Feier der Kirchweih mit der Nacht der Vereine, dem Schießen aller Gäste auf die Ehrenscheibe, einem Fassbieranstich mit Bürgermeister und Hauptmann. Musikalisch gestaltet der Musikkorps „Blau-Orange“ Frickhofen den Abend.

Mit dem „Wecken“ von Hauptmann, Feldwebel und Bürgermeister durch den Spielmannszug der Bürgergarde sowie dem Anschließen in Drommershausen und Gaudernbach beginnt der zweite große Kirchweihtag. Auf dem Schlossplatz findet dann in Erinnerung an das frühere Weilburger Schützenfest das Kirchweih-Preisschießen für die gesamte Bevölkerung aus Stadt und Land statt. Am Nachmittag tritt die Bürgergarde im Schlossgarten an und auf dem Schlossplatz setzt sich das Kirchweihfest fort, zu dem dann die Gruppe „Westwind“ und der „Posaunenchor Gräveneck“ aufspielen. Nach der Proklamation der Schützenkönige steigt am frühen Abend das erste Kirchweihfest-Spezial „Sing Dein Ding“, eine Musikshow. Den Abschluss bildet dann in den Abend- und Nachtstunden das zweite Kirchweihfest-Spezial: „Mallorca-Party“ mit DJ Patrick auf dem Schlossplatz.

Nach dem Antreten der Bürgergarde auf dem Marktplatz eröffnet ein Ökumenischer Festgottesdienst in der Schlosskirche den dritten Kirchweihtag. Anschließend laden das Kinderfest der WWW und der Kirchweih-Frühschoppen auf dem Schlossplatz ein, zu dem die Gruppe „Strom Free Combo“ aufspielt. Von 12 bis 18 Uhr lädt dann auch noch der Verkaufsoffene Sonntag nach Weilburg ein und nachmittags veranstaltet der Kur- und Verkehrsverein 1860 Weilburg noch ein Brunnenkonzert mit „Die Liedergärtner Bine und Stefan“.
                                               
Kirchweihfest
2019 findet in der Stadt Weilburg das 450. Kirchweihfest statt. 1569 wurde erstmals ein Kirchweihfest urkundlich erwähnt. 1736 wurden Schützenfest und Kirchweihfest zu einem Fest vereint. Auch wenn sich das Programm der Kirchweih im Laufe der Jahrhunderte gewandelt hat, ist das Fest nach wie vor ein unverzichtbares Element kirchlichen und städtischen Lebens in Weilburg.

2019 gestalten Bürgergarde und Stadt Weilburg ein Programm mit zahlreichen attraktiven und zugleich niveauvollen Elementen, um neue Perspektiven für die Weilburger Kirchweih zu erschließen. Für 450 Jahre Weilburger Kirchweih darf die heutige Stadtgesellschaft höchst dankbar sein, gleichzeitig ist dieses Jubiläum Verpflichtung für alle Menschen der Stadt, das Kirchweihfest gemeinsam in die Zukunft zu tragen, indem alle es leben und mitleben.

Ein Kirchweihtag wird in Weilburg bereits 1318 urkundlich erwähnt und es ist davon auszugehen, dass es sogar spätestens seit 912 einen Kirchweihtag in Weilburg gab, an dem der Weihe der Kirche gedacht wurde. 912 wurde die Chorherrenstiftskirche zu Weilburg der Heiligen Walburga und der Mutter Maria geweiht. Es gibt sogar Anzeichen dafür, dass es bereits vor der Chorherrenstiftskirche eine Kirche in Weilburg gab, geweiht dem Heiligen Martin von Tours.


Bürgergarde der Stadt Weilburg
Die Bürgergarde der Stadt Weilburg ist seit vielen Jahren der Ausrichter der Weilburger Kirchweih. Gegründet wurde die Bürgergarde 1813 und zählt heute 98 Gardisten, 23 Mitglieder im Spielmannszug, insgesamt 165 Mitglieder. Seit 2017 wirkt Dirk Petersen als Hauptmann. Oberster Dienstherr ist S.K.H. Groß-herzog Henri von Luxemburg.
Die Bürgergarde pflegt und bewahrt die Geschichte und Tradition des Hauses Nassau-Weilburg und des Herzogtums Nassau, gestaltet das Miteinander mit der Dynastie Luxemburg-Nassau und der Großherzoglichen Familie von Luxemburg mit und wirkt mit bei der Förderung der Kultur, der Heimatpflege und Heimatkunde sowie Völkerverständigung vor Ort. Außerdem unterhält die Bürgergarde Kontakte mit Traditionsvereinen in Berlin, Radstadt/Österreich, Braubach und Kirchheimbolanden sowie zur Bundeswehr und den Reservisten der Bundeswehr.

 

BÜRGERGARDE

DER STADT WEILBURG


Auf den hohen Gräben 20 b
35781 Weilburg

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Bürgergarde der Stadt Weilburg